MV tut gut Newsletter Oktober 2016


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn wir im Team des Landesmarketings MV beraten, wie das nächste oder bereits das übernächste MV-Magazin „aussehen“ soll, sind intensive Diskussionen programmiert. Denn auf den 16 Seiten, die uns drei Mal im Jahr zur Verfügung stehen und die dann in einer großen deutschen Tageszeitung als Beilage erscheinen, wollen wir natürlich zeigen, wie schön unser Land ist. Wir wollen den Blick der Leser aber besonders auf die vielen Stärken unseres Landes lenken, die vermeintlich oder offensichtlich weniger bekannt sind. Unser Land ist hoch attraktiv zum Arbeiten, Studieren, Genießen, Forschen und Investieren – kurz: Wir sind das „Land zum Leben“. Die Vielfalt der Themen ist groß. Um sie den Lesern in ganz Deutschland näher zu bringen, erzählen wir sie über Menschen aus unserem Land. Denn wir meinen, dass die Mecklenburger und Vorpommern selbst die besten Botschafter sind. Mit ihren Ideen, ihren Erfahrungen und ihrer tiefen Verbundenheit zu Mecklenburg-Vorpommern stehen sie für uns alle. Und wenn dann noch ein Weltstar aus Nordwestmecklenburg im Strandkorb Platz nimmt und liebevoll über seine Heimat spricht, dann setzt dies einen zusätzlichen, besonderen Akzent. Gemeinsam mit Ihnen, unseren Partnern im Netzwerk, arbeiten wir auf diesem und vielen anderen Wegen daran, die Wahrnehmung und das Image unseres Landes weiter zu verbessern – so erneut festgeschrieben in der Koalitionsvereinbarung für die neue Legislaturperiode. Dies ist für uns Aufforderung und Ansporn. Lassen Sie uns also auch in den kommenden Jahren gemeinsam daran arbeiten – mit spannenden Themen und Menschen, für die nächsten MV-Magazine zum Beispiel. Ihre Anregungen sind uns wichtig und sehr willkommen.

Einen schönen Herbst wünscht

Peter Kranz

Leiter Landesmarketing MV 


Neues MV-Magazin „Am Puls des Lebens“

Felix Jaehn im Strandkorbgespräch, die Kunst ausgewählter Handwerksbrauereien und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Mecklenburg-Vorpommern und der Republik Polen – das sind nur einige Themen des neuen MV-Magazins. Unter der Überschrift „Am Puls des Lebens“ erschien das Heft am 22. Oktober in einer Auflage von 258.000 Exemplaren als Beilage in der Süddeutschen Zeitung. Auf 16 Seiten spüren die Leser in Geschichten und Interviews den Herzschlag des Landes – sei es beim Zusammenwachsen der Grenzregion, Jobperspektiven in Stadt und Land und Exportschlagern in Form von Bier und natürlich durch die Musik eines international erfolgreichen Künstlers.

Die Ausgabe 3/2016 steht auf dem Landesportal www.mecklenburg-vorpommern.de zum Download bereit. Hier gibt es auch das Video zum Strandkorbgespräch mit Felix Jaehn.


Neuer Imagefilm weckt Lust auf Mecklenburg-Vorpommern

Beeindruckende Bilder aus dem Land zum Leben: Ein neuer Imagefilm des Landesmarketings MV zeigt Mecklenburg-Vorpommern mit seinen Stärken. Die Kamera richtet sich auf traumhafte Landschaften, spektakuläre Kulturereignisse und Zukunftsbranchen, auf das Gesundheitsland MV, das Tourismusland, den Technologiestandort.

Der Streifen zeigt Mecklenburg-Vorpommern als Lebensmittelpunkt mit hoher Lebensqualität. Die mitwirkenden Protagonisten sind Mecklenburger und Vorpommern und bereits aus der Netzreihe „Land, Leute, Leben“ bekannt – hier greifen die verschiedenen Formate ineinander, so dass am Ende ein spannendes Gesamtbild entsteht.

Entwickelt wurde der Kurzfilm im Auftrag des Landesmarketings MV von der Kommunikationsagentur A&B One, umgesetzt von der Filmproduktion Rabauke-Film, Rostock. Künftig soll der Streifen im Standortmarketing, auf regionaler und internationaler Ebene und bei Veranstaltungen und Messen zum Einsatz kommen. Neugierig? Dann Film ab!


Usedomer Musikfestival lockt 14.000 Besucher

Musik an der Ostsee – der Usedomer Musiksommer ist auf der Insel etabliert.
Foto: Geert Maciejeweski

36 Konzerte, 14.000 Besucher: Das Usedomer Musikfestival zieht eine positive Bilanz der 23. Saison. Anliegen war es auch in diesem Jahr, die Musiktraditionen des Ostseeraums zu präsentieren und mit länderübergreifenden Konzerten zu feiern – der besondere Schwerpunkt lag dabei auf Schweden. Die Geschichte von Vorpommern und Schweden ist die einer langen Verbundenheit: Von 1648 bis 1720, in Teilen sogar bis 1815, gehörte die heutige Region Vorpommern zum Königreich. Das Usedomer Musikfestival ließ diese gemeinsame Geschichte in Konzerten, Vorträgen und Exkursionen erlebbar werden. Künstler wie der lettische Violinist Gidon Kremer, Eric Ericsons Kammerchor, einer der bedeutendsten schwedischen Chöre, die schwedische Opernsängerin Ann Hallenberg und NDR-Elbphilharmonie-Orchester sorgten für zahlreiche musikalische Höhepunkte im Veranstaltungskalender. Die Vielfalt das Angebots und die Attraktivität der Spielstätten beeindruckten auch die Besucher. Gäste kamen auch aus Polen, den skandinavischen Nachbarländern und den USA. Das Landesmarketing MV als Kooperationspartner gratuliert den Usedomern zur erfolgreichen Festspiel-Saison 2016.

www.usedomer-musikfestival.de


Fechtsportler kreuzen in Stralsund die Klingen

Im Finale des Mannschaftskampfes stehen sich Giuliano Pianka (l.) und Volker Fischer gegenüber.
Foto: Harald Lüders

In Stralsund kreuzten in diesem Herbst Sportler aus 49 Nationen Säbel, Degen und Florett: Die Hansestadt war Austragungsort der Senioren-Weltmeisterschaft im Fechten. Der Landesfechtverband Mecklenburg-Vorpommern als Ausrichter zählte 647 Teilnehmer – so viele waren noch nie bei einer Senioren-WM an den Start gegangen.

Die Zuschauer konnten sich über spannende Zweikämpfe freuen – und die Organisatoren über die große Anerkennung, die der Wettbewerb bei den Aktiven, dem Publikum und dem Weltverband fand. Partner des erstmals in Mecklenburg-Vorpommern stattfindenden Sport-Ereignisses war das Landesmarketing MV.


Anziehungspunkt Naturfilm

Die Gewinner des Deutschen Naturfilmpreises 2016 mitMinister Backhaus
Foto: Ludwig Nikulski

Zwölf aktuelle Produktionen, nominiert in fünf Kategorien, bewarben sich auf dem diesjährigen Darßer Naturfilmfestival um Deutschlands höchste Auszeichnung im Naturfilm. Der Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern in der Kategorie Bester Film Wildnis Natur ging an den Streifen „Magie der Moore“ von Jan Haft. Als bester Film in der Kategorie Mensch und Natur wurde „Die Eroberung der Weltmeere“ von Max Mönch und Alexander Lahl mit dem Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern geehrt. Beide Auszeichnungen sind mit jeweils 7500 Euro dotiert. Der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, Till Backhaus, überreichte die Preise im Oktober in der Darßer Arche in Wieck.

www.darsser-naturfilmfestival.de 


Schwimmen und laufen von See zu See

Premiere für den ersten Öttilö-Swimrun in Mecklenburg-Vorpommern
Foto: Jakob Edholm / ÖTILLÖ 1000 Lakes

Rund um Rheinsberg schwimmen und, noch immer im Neoprenanzug, laufen: 183 Teams aus 21 Ländern haben den ersten „Ötillö World Series“-Swimrun in Mecklenburg-Vorpommern absolviert. Swimrun, das hieß 33 Kilometer laufen und dazwischen zehn Kilometer schwimmen, verteilt auf zehn Seen. Die Strecke führte von Wesenberg an der Mecklenburgischen Seenplatte nach Rheinsberg im brandenburgischen Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Bei der Deutschland-Premiere setzten sich schwedische Sportler sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen als Sieger durch.

„Öttilö“ übrigens ist schwedisch und bedeutet „von Insel zu Insel". Die Idee zu dieser besonderen Sportart kam der Legende nach vier betrunkenen Schweden. Die „nüchterne“ Bilanz des Ereignisses: hohe Aufmerksamkeit für die Region und neue Freunde aus aller Welt für die Seenplatte und Mecklenburg-Vorpommern.


"Master of Slam 2016" – High Noon am Mikrofon

Artem Zolotarov ist der "Master of Slam 2016". Herzlichen Glückwunsch zum Titel! Foto: Landesmarketing MV

Artem Zolotarov ist neuer "Master of Slam". Er sicherte sich den Titel bei der "Studieren-mit-Meerwert-Meisterschaft" im Poetry Slam, deren dritte Auflage am 26. Oktober über die Bühne des Literaturhauses Rostock ging. Acht Poetry Slammer hatten sich hier vor den Augen und Ohren von rund 200 Gästen und einer Fachjury ein spannendes Wortgefecht geliefert. Witzig, aufregend, emotional – die Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet gaben ihr Bestes, um an den begehrten Titel zu gelangen.Denn der ist neben Ruhm in der „Slamely“ – der großen Familie der Poetry Slammer – auch eine Menge wert. Artem Zolotarov gewinnt einen Workshop im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop mit der Poetry-Slammer-Größe Dalibor Markovic. Den Jurypreis und damit einen Auftritt in der Literaturshow „Prosanova“ im Literaturhaus Rostock sicherte sich Marock Bierlej. Ein dritter Platz wird durch die Facebook-Community vergeben – die Beiträge fürs Online-Voting werden in den kommenden Tagen veröffentlicht. Damit hat einer der Teilnehmer noch die Chancen auf Eintrittskarten fürs Pangea-Festival 2017 und die Möglichkeit, direkt dort aufzutreten.Ausrichter des Dichter-Wettstreits war die Hochschulmarketingkampagne des Landes „Studieren mit Meerwert – Studieren in Mecklenburg-Vorpommern“. Die Kampagne wirbt für ein Studium in MV, das mit lebendigen Studienorten und einem umfassenden zukunftsorientierten Studienangebot, einem guten Betreuungsverhältnis, starken Bewertungen in bundesweiten Rankings und einem vielfältigen Freizeitangebot punktet.

www.studieren-mit-meerwert.de


Termine

11./12. November 2016

Einstieg-Messe Berlin, www.studieren-mit-meerwert.de

11. bis 15. November 2016

Die 25. dokumentART – European Filmfestival for Documentaries findet in Neubrandenburg statt. Gezeigt werden aktuelle europäische Dokumentarfilme zwischen traditionellen und experimentellen Formaten. www.dokumentart.org 

23. November 2016

Jahresmitgliederversammlung des Agrarmarketings MV, die Mitglieder des AGM e.V. beraten über die Aktivitäten und Höhepunkte sowie über Ausrichtungen des AMV für das kommende Jahr und wählen einen neuen Vorstand. www.mv-ernaehrung.de

26. November  2016

Landessporttag in Güstrow – der Landessporttag tagt als oberstes Gremium des Landessportbundes. Die Mitglieder beraten und beschließen über die Ausrichtung und Höhepunkte im kommenden Jahr. www.lsb-mv.de


Bildnachweis:

Cornelius Kettler,

Landesmarketing MV,

Geert Maciejewski,

Harald Lüders,

Ludwig Nikulski

 



MV tut gut auf...


MV tut gut auf YouTube

MV tut gut auf facebook

MV tut gut auf instagram


Redaktion

Landesmarketing MV

kreativLABOR

 

Layout

büro v.i.p.

 

Copyright

Landesmarketing MV

 

Hinweis zum generellen Maskulinum

Aus Gründen des Platzes und der Lesbarkeit, wird an Textstellen, an denen von geschlechtlich gemischten Personengruppen die Rede ist, das generische Maskulinum verwendet.

Die Veranstaltungshinweise erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Herausgeber

 

Staatskanzlei des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Landesmarketing MV

Peter Kranz(V. i. S. d. P.)

Schloßstraße 2-4, 19053 Schwerin

 

Telefon: +49 (0) 385 / 588 1095

Telefax: +49 (0) 385 / 588 095

E-Mail: info(at)mv-tut-gut.de

 

www.mecklenburg-vorpommern.de

www.studieren-mit-meerwert.de

www.best-of-northern-germany.de

www.facebook.com/mvtutgut

www.instagram.com/mvtutgut