MV tut gut Newsletter November 2017


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

es ist großartig zu sehen, wie unsere gemeinsame Leitidee „Land zum Leben“, mit der wir das starke und erfolgreich touristisch geprägte Image unseres Landes gezielt ergänzen wollen, für immer neue Ideen und Inspirationen sorgt. Unsere Landeshauptstadt Schwerin zum Beispiel hat sich, mit klarem Bezug zur „Land zum Leben“-Idee, den Marketing-Titel „Lebenshauptstadt“ gegeben. Sie segelt nun im Wortsinn unter einem Markenbegriff für die Stadt. Auch der Regionalmarketingverein Mecklenburg-Schwerin wirbt auf seiner Seite www.westmecklenburg.de für „Leben. Arbeiten. Heimat“ zwischen Ludwigslust (der Stadt, die mit „Lust auf Leben“ für sich wirbt) und Grevesmühlen. Die Wirtschaftsförderer in Vorpommern, auf unserem Sonnendeck, betonen seit Jahren in ihrer Kommunikation und gestützt auf die Leitidee die Möglichkeiten für Fach- und Führungskräfte in der Region.  Die Industrie- und Handelskammern und die Unternehmerverbände unseres Landes haben jetzt noch ein besonders starkes und wichtiges Zeichen gesetzt. Mit ihrer Kampagne „Industrie – Gemeinsam. Zukunft. Leben“ setzen sie auf gezielte Kommunikation der vielen Stärken und Potenziale unserer Industriebetriebe für Fach- und Führungskräfte und damit für eine deutliche Stärkung des Images Mecklenburg-Vorpommerns als Land, in dem es sich gut arbeiten und leben lässt. Nach innen ist das mindestens so wichtig wie nach außen.

Das Landesmarketing MV unterstützt all diese Initiativen, unterstreichen sie doch unser gemeinsames Ziel: Wir wollen mehr Wahrnehmung für Mecklenburg-Vorpommern erreichen, als Zukunftsstandort für Unternehmerinnen und Unternehmer, für Investoren, für Forschende und Studierende, für Gründer und Kreative, für Familien. Sie alle werden durch die Leitidee „Land zum Leben“ angesprochen. Auf den vielen Wegen unserer Kommunikation wird klar, dass Mecklenburg-Vorpommern ein Land zum Arbeiten, Studieren, Forschen, Investieren und Genießen ist – kurz: Land zum Leben. Dank Ihnen, liebe Partner im Netzwerk, können wir diesen kommunikativen Schatz heben – jeder für seine Zielgruppen, gemeinsam für unser Land.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit.

Ihr



Peter Kranz
Leiter Landesmarketing MV


Land zum Leben auf großer Leinwand

„Tönesammler“ - einer der MV-Spots, die aktuell in vielen Kinos zu sehen sind. Rush-Hour in MV: Der Spot nimmt humorvoll das Thema Work-Life-Balance auf. „Die Schleuse“ heißt der Spot, in dem es um den Forschungsstandort MV und dessen Freizeitmöglichkeiten geht.

Wie eine Rush-Hour in MV abgeht, erfahren aktuell Kinobesucher unter anderem in Augsburg, Frankfurt am Main, Saarbrücken, Ulm und München. In insgesamt 73 Kinocentern in Süddeutschland wirbt das Landesmarketing MV mit drei ausgewählten MV-Spots für das Land zum Leben. Die von der Kommunikationsagentur A&B One im Auftrag des Landesmarketings MV entwickelten 15 bis 20 Sekunden dauernden Streifen sind zwischen dem 23. November und dem 21. Dezember auf den Kinoleinwänden von 24 Städten zu sehen.

Mit der Präsentation der Filme in Werbeblöcken vor dem Hauptfilm setzt das Landesmarketing MV auf einen weiteren publikumsstarken Verbreitungsweg der Image-Kampagne fürs Land – mit ganz unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten. Der Spot „Tönesammler“ zeigt Lebensqualität, Freiraum und noch unentdeckte Möglichkeiten für Kreative in MV. „Rush-Hour“ widmet sich dem Thema Berufsleben und der Work-Life-Balance, während „Die Schleuse“ humorvoll Stichworte wie Berufsleben, Forschung und Gesundheitswesen und Freizeit aufgreift.


Wer jetzt neugierig ist: Alle Spots sind auf www.mecklenburg-vorpommern.de und im YouTube-Kanal „MV tut gut.“ zu sehen.


Industrie bietet das „DU“ an

Oben: Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin; Lars Baumgürtel, IHK-Vizepräsident der IHK Nord Westfalen; Hans Thon, Präsident der IHK zu Schwerin; Dr. Eckhard Göske, IHK Nord Westfalen, Unten: Moderator André Kuchenbecker (l.) im Gespräch mit Peter Kranz, Landesmarketing MV
Foto: IHK zu Schwerin/Georg Hundt

Die landesweite Kampagne der Industrie- und Handelskammern des Landes will das Image der Industrie in Mecklenburg-Vorpommern verbessern und neues Bewusstsein für die Bedeutung industrieller Arbeit für Fach- und Führungskräfte, Auszubildende und Studenten schärfen. Die Kampagne „InDUstrie – Gemeinsam.Zukunft.Leben“ startete mit einem Kongress in Wismar, an dem auch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Wirtschaftsminister Harry Glawe teilnahmen.


„Wir können mehr als Strandkorb“, war das Motto des Tages, womit die Kammern und die sie unterstützenden Verbände darauf hinweisen, dass die starke touristische Wahrnehmung des Landes Ergänzungen benötigt. Innovation, gute Arbeit, sichere Jobs und Perspektiven für die persönliche Zukunft – all das böte die Industrie in MV. Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem ganzen Land sprachen sich für eine enge Verknüpfung der Kampagne mit den Zielen der Landesmarketingkampagne aus. Das Landesmarketing MV und die Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern arbeiten seit Jahren eng zusammen.
 
www.ihkzuschwerin.de


Werbung für „Studieren mit Meerwert“

Online-Banner aus der aktuellen Werbekampagne für den Hochschulstandort MV

Mecklenburg-Vorpommern ist das Land zum Leben – und zum Studieren! Das ist die Kernaussage der aktuellen Werbekampagne, mit der MV deutschlandweit in verschiedenen Medien um Studierende wirbt. Im Mittelpunkt der Sonderaktion im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV und im Rahmen der Hochschulmarketing-Kampagne „Studieren mit Meerwert“ steht die Betonung der hervorragenden Studienmöglichkeiten und –bedingungen.


Geschaltet werden dafür Banner in verschiedenen Online-Tageszeitungen und auf BENTO. Dazu kommen Anzeigen in Publikationen wie den Jugendmagazinen YAEZ, Der Abiturient, Absolut Karriere und Job&Chancen, die sich speziell an Schulabgänger und künftige Abiturienten richten.  Neben den beiden traditionsreichen Universitäten Rostock und Greifswald bieten in MV auch die Hochschulen in Wismar, Stralsund, Neubrandenburg und Güstrow und die Hochschule für Musik und Theater in Rostock Vielfalt und Innovation.


www.studieren-mit-meerwert.de


„Master of Slam“ 2017 gekürt

Emil Bosse, der Master of Slam 2017, und der Leiter des Landesmarketings MV, Peter Kranz
Foto: Landesmarketing MV

Sieben junge Poeten kämpften am 23. November im Literaturhaus Rostock um den Titel „Master of Slam“ – und mehr als 200 Zuschauer feierten die Dichterschlacht, die zum vierten Mal von der Hochschulmarketing-Kampagne „Studieren mit Meerwert“ ausgetragen wurde. Erstmals hatten in diesem Jahr auch Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren in der Kategorie Newcomer die Möglichkeit, an dem Poetry-Slam-Wettbewerb teilzunehmen – Maike Lange und Marike Sklarstki bewiesen auf der Bühne eindrucksvoll ihre Slammer-Qualitäten. Am Ende sicherte sich in einer packenden Endrunde Emil Bosse den Titel „Master of Slam 2017“ und damit ein Aufenthaltsstipendium inklusive Workshop im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop. Marcel Schneuer und Theresa Humburg konnten mit ihren Beiträgen  die Jury überzeugen und qualifizierten sich für den Jurypreis – einen Auftritt bei der kuratierten Literaturshow „Prosanova“ im Literaturhaus Rostock.
 
Auf dem Facebook-Kanal der Kampagne „Studieren mit Meerwert“ wird nun per Voting der Master-of-Slam-Titel 2017 in der Kategorie Facebook vergeben. Dem Gewinner winken Tickets für das Pangea-Festival 2018. Unter www.facebook.com/StudierenMitMeerwert sind Videos mit den Auftritten der Slammer  und viele weitere Informationen zu finden.

Die Kampagne wirbt u.a. mit Veranstaltungen wie dieser für ein Studium in MV, das mit lebendigen Studienorten und einem umfassenden zukunftsorientierten Studienangebot, einem guten Betreuungsverhältnis, starken Bewertungen in bundesweiten Rankings und einem vielfältigen Freizeitangebot punktet.

www.master-of-slam-2017.info


Sportler planen für 2018

Der Landessporttag, das höchste Gremium des Landessportbunds, tagte in Güstrow.
Foto: LSB MV

Die konzeptionelle Ausrichtung des Breiten- und Leistungssports und die Höhepunkte des kommenden Jahres standen auf der Tagesordnung des 20. Landessporttags, zu dem sich Delegierte aus den Sportverbänden und –vereinen des Landes in Güstrow trafen. Der Präsident des Landessportbundes, Andreas Bluhm, berichtete über Leistungen, Erfolge und Aktionen des zu Ende gehenden Jahres und gab einen Ausblick auf 2018 und die in diesem Jahr anstehende LSB-Ehrenamtskampagne.


Die Entwicklung des Sports ist für MV von unschätzbarem Wert: für den Zusammenhalt und Identifikation mit dem Land zum Leben.

www.lsb-mv.de


Termine

30. November 2017 bis 7. Januar 2018
Advents- und Neujahrskonzerte der Festspiele MV www.festspiele-mv.de


19. bis 28. Januar 2018  
83. Grüne Woche in Berlin. MV lädt zum Besuch in die Halle 5.2b unter dem Motto „Genieße Mecklenburg-Vorpommern.“ herzlich ein. www.virtualmarket.gruenewoche.de


26. bis 28. Januar 2018
17. Usedomer Winterstrandkorbfest im Ostseebad Zinnowitz mit der Strandkorb-Sprint-WM www.winterstrandkorbfest.de


Bildnachweise:

Cornelius Kettler,

Landesmarketing MV,

IHK zu Schwerin/Georg Hundt,

Landessportbund MV



MV tut gut auf...


MV tut gut auf YouTube

MV tut gut auf facebook

MV tut gut auf instagram


Redaktion

Landesmarketing MV

kreativLABOR

 

Layout

büro v.i.p.

 

Copyright

Landesmarketing MV

 

Hinweis zum generellen Maskulinum

Aus Gründen des Platzes und der Lesbarkeit, wird an Textstellen, an denen von geschlechtlich gemischten Personengruppen die Rede ist, das generische Maskulinum verwendet.

Die Veranstaltungshinweise erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Herausgeber

 

Staatskanzlei des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Landesmarketing MV

Peter Kranz(V. i. S. d. P.)

Schloßstraße 2-4, 19053 Schwerin

 

Telefon: +49 (0) 385 / 588 1095

Telefax: +49 (0) 385 / 588 095

E-Mail: info(at)mv-tut-gut.de

 

www.mecklenburg-vorpommern.de

www.studieren-mit-meerwert.de

www.best-of-northern-germany.de

www.facebook.com/mvtutgut

www.instagram.com/mvtutgut