MV tut gut Newsletter Mai 2016


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, 

ich wurde kürzlich gefragt, ob Marketing für ein Bundesland nicht „ziemlich von gestern“ sei. Immerhin seien die Regionen in Deutschland doch allgemein bekannt und müssten, wenn man Wahrnehmung im internationalen Maßstab erreichen wolle, stärker gemeinsam agieren. Kurz: Werbung für Norddeutschland bringe doch wohl mehr, als für Mecklenburg-Vorpommern allein. Nun, der Gedanke ist nachvollziehbar. Längst gibt es viele Bundesländer übergreifende Projekte und Kooperationen, genannt sei das Miteinander in der „Metropolregion Hamburg“ oder die Zusammenarbeit in der Tourismuswerbung im Verbund „Deutsches Küstenland“. Überall bringen Sie, unsere Partner, und wir unser Land zum Leben intensiv ein, um Austausch zu fördern und dem Norden Deutschlands ein Gesicht zu geben. Wir sollten dabei aber nicht verkennen, dass unser Land erst seit gut 25 Jahren wahrnehmbar ist und damit in einem intensiven Wettbewerb steht - ob um Investoren, Fach- und Führungskräfte, kreative Köpfe oder natürlich Besucher und Gäste. Mecklenburg-Vorpommern kann in diesem Wettbewerb nur bestehen, wenn es seine in den letzten Jahren sichtbar gewachsenen und weiter wachsenden Stärken selbstbewusst kommuniziert – als Bundesland mit Lebensqualität und einem hohen Anspruch an sich selbst. Das soll, das will die Landesmarketingkampagne, an der Sie im Netzwerk so aktiv mitarbeiten, vermitteln. Mecklenburg-Vorpommern ist natürlich Teil eines größeren Identitätsraums, nämlich des Nordens – maritim und norddeutsch, mit dem Freiraum für Ideen und das Leben. Land zum Leben eben.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Juni.

Ihr

Peter Kranz-Glatigny

Leiter Landesmarketing MV


Glanzpunkt des Pferdesports in Redefin

Ein Höhepunkt im Reitsportkalender – das CSI-Pferdefestival in Redefin
Foto: Anett Strohbein

Ein Höhepunkt des Pferdesports war am letzten April-Wochenende das CSI***/CDN Redefin. Tausende pferdesportbegeisterte Zuschauer verfolgten den Wettkampf der weltbesten Dressur- und Springreiter vor der eindrucksvollen Kulisse des traditionsreichen Landgestüts. 

In diesem Jahr starteten Reiterinnen und Reiter aus 19 Ländern, unter ihnen viele „Landeskinder“, die mit ihrem Sport längst auch unternehmerisch erfolgreich sind. Siegerin im Großen Preis wurde die 27-jährige Schwedin Nicole Persson, die im Sattel ihres 15 Jahre alten Wallachs Lexington mit der einzigen fehlerfreien Runde im Stechen triumphierte. Den Sieg im Weltranglisten-Springen und damit den „Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern“ sicherte sich Douglas Lindelöw aus Schweden mit Corleone 76.

Als Partner des international hochklassig besetzten Turniers konnte das Landesmarketing MV einmal mehr die Stärken Mecklenburg-Vorpommerns als Land zum Genießen, Erholen und Arbeiten in und mit der Natur; kurz als Land zum Leben bewerben.

www.landgestuet-redefin.de


Das war ein Fest – das 26. Filmkunstfest MV

Preisgala des 26. Filmkunstfestes Mecklenburg-Vorpommern
Foto: Filmland MV/Christine Kisorsy

17.000 Besucher an sechs Tagen – das ist die beeindruckende Besucherbilanz des 26. Filmkunstfestes Mecklenburg-Vorpommern. Vom 3. bis 8. Mai liefen im Festivalkino Capitol in Schwerin mehr als 100 Streifen in vier Wertungskategorien, darunter mehrere Uraufführungen. Den mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis des Festivals, den „Fliegenden Ochsen“, überreichte Ministerpräsident Erwin Sellering bei der großen Gala an den Produzenten Peter Wirthenson aus Wien. Er nahm die Auszeichnung für die österreichische Produktion „Thank You For Bombing“ entgegen, die unter der Regie von Barbara Eder entstand. Als Ehrengast des diesjährigen Filmkunstfestes wurde die Schauspielerin Christine Schorn mit dem „Goldenen Ochsen“ geehrt. 

Das Landesmarketing MV unterstützte als Partner die ambitionierte Veranstaltung, die über Mecklenburg-Vorpommern hinaus einen sehr guten Ruf genießt und das Land zum Leben als Filmland mit wachsender Kreativwirtschaft profiliert.


Junge Unternehmer begeistert von MV

Der Staffelstab an die Ausrichter der HAKO 2017 wird übergeben.
Foto: Ulf Pieconka

HAKO – diese Abkürzung steht für Hanseraumkonferenz, zu der sich im Mai rund 500 Jungunternehmer und Führungskräfte in Schwerin trafen. Hier boten die Schweriner Wirtschaftsjunioren ihren Gästen ein buntes Programm. Neben Tagungen und Gesprächen gehörten dazu zahlreiche Freizeitaktivitäten, die Westmecklenburg von seinen schönsten Seiten zeigten. 

Die Hanseraumkonferenz der Wirtschaftsjunioren ist die größte Netzwerkveranstaltung ihrer Art für Jungunternehmer und Führungskräfte im Norden. Die lockere Atmosphäre macht es leicht, miteinander ins Gespräch zu kommen. Und die Stadt Schwerin konnte als Veranstaltungszentrum der kurzen Wege und attraktiven Tagungsorte ein Ausrufezeichen setzen. Erste Anlaufstelle für die Teilnehmer und Konferenzzentrum war das Ludwig-Bölkow-Haus der IHK zu Schwerin. Unternehmen aus der Region unterstützten die HAKO 2016 als Sponsoren und Partner und trugen damit zum Erfolg bei. 2017 findet die Konferenz im Wirtschaftsjuniorenkreis Unterelbe statt.

Das Landesmarketing MV war Partner des Wirtschaftstreffens, das zum ersten Mal in Mecklenburg-Vorpommern stattfand.

Alle Informationen unter www.hako2016.de oder auf Facebook unter www.facebook.de/hako2016


„Wohnen im Wandel – gewohnt gut“

Im Gespräch: Rolf Kammann von der WFG, Greifswalds Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder, Matthias Günther vom Institut für Systemforschung Hannover und Christian Schwabe vom Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus MV (v.l.)
Foto: WFG

„Wohnen im Wandel“ lautete das Motto des 2. Immobilientags, zu dem die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern (WFG) am 11. und 12. Mai nach Greifswald eingeladen hatte. Im Pommerschen Landesmuseum diskutierten mehr als 70 Vertreter aus Politik und Wirtschaft die Veränderungen und Herausforderungen der regionalen Immobilienwirtschaft. Der Bevölkerungsanstieg in Greifswald und der gleichzeitige Rückgang im ländlichen Raum, die Zuwanderung durch Flüchtlinge, der Baumboom in Städten und an der Küste, verbunden mit steigenden Preisen und Mieten und der wachsende Leerstand in dünn besiedelten Räumen waren nur einige der Herausforderungen, die bei der Tagung auf der Agenda standen.

www.invest-in-vorpommern.de


Film ab! für Videowettbewerb

„Zeig uns deinen Campus!“ Mit dieser Aufforderung wendet sich das Landesmarketing MV an Studierende in Mecklenburg-Vorpommern. Sie sind aufgerufen, mit selbst entwickelten und gedrehten Filmen zu zeigen, was ihre Hochschule so besonders macht. Gefragt sind individuelle Blickwinkel, eigenwillige Umsetzungen, also: viele authentische und lebendige Clips. Und es lohnt sich, am Wettbewerb teilzunehmen: Neben tollen Preisen sind der erste Jurypreis und der Votingpreis mit je 1000 Euro dotiert.

Alle Infos zu den Teilnahmebedingungen unter www.studieren-mit-meerwert.de.


Werbung um Studierende in Schleswig-Holstein

Die beliebten Edgar-Cards sind Gratis-Postkarten, die zum Mitnehmen in Szenekneipen ausliegen und ein ideales Werbemedium, um junge Leute anzusprechen.

„Ich will‘s nah“ oder „Ich will‘s perfekt“ – selbstbewusst wirbt Mecklenburg-Vorpommern dieser Tage im Nachbarbundesland Schleswig-Holstein um Studierende. Im Mittelpunkt der Sonderaktion im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern und im Rahmen der Hochschulmarketingkampagne „Studieren mit Meerwert“ steht die Betonung der räumlichen Nähe zwischen den beiden Bundesländern und der hervorragenden Studienmöglichkeiten und Studienbedingungen im Land zum Leben.

Geworben wird mit Spots in den Fastfoodketten McDonalds und Burger King, mit Bannerschaltungen im Netz als auch mit der Verteilung der beliebten Edgar-Cards in Szenekneipen.

www.studieren-mit-meerwert.de

 


Mit der „Mir“ auf Segeltörn in der Ostsee

Unter dem Motto „Segeltörn mit Friedensmission“ ging der Großsegler auf große Fahrt.
Foto: Hanse Sail / Klaus Block

Das russische Vollschiff „Mir“ unternahm am 28. Mai 2016 von Warnemünde aus einen Törn auf die Ostsee. Das russische Wort „Mir“ hat eine zweifache Bedeutung: Frieden und Welt. Der Segeltörn, der vom Hanse Sail Büro und dem Hanse Sail Verein zur Förderung traditioneller Schifffahrt in der Ostsee e.V. organisiert wurde, setzte klare Zeichen für Miteinander und Freundschaft.

An Bord waren viele Interessierte aus dem Ausland sowie Einwohner aus Rostock und Migrantinnen und Migranten, die die Rostocker mit an Bord brachten. Geschmückt war der Windjammer mit Flaggen und Bannern mit der Aufschrift „MV tut gut.“. Das gilt auch für dieses völkerverbindende Projekt. Das Landesmarketing MV war Partner dieser internationalen Begegnung. 


Die Zingster Weltreise: Wüsten, Erde, Meere in XXL

Fotokunst ist in Zingst sogar am Garagentor zu sehen – in der Ausstellung „Mein Bild für Zingst“.
Foto: David Hettich

Das Umweltfotofestival „horizonte zingst“ wurde am 28. Mai 2016 in Zingst eröffnet. Eine ganze Woche verzaubert es die Zingster und seine vielen Besucher mit spannenden und ungewöhnlichen Motivwelten und traumhaften Fotografien in einem Spannungsbogen zwischen Tradition und radikaler Moderne.

Das Gastland Österreich präsentiert sich mit künstlerisch-kreativen Bildleistungen in einer Sonderschau. Außerdem stellen österreichische Fotografen mit einer Open-Air-Show in einem weiten Querschnitt unter dem Titel „Expression“ ihre kreative Leistungsfähigkeit unter Beweis. Erstmals sind die Einwohner von Zingst direkt in das Festival eingebunden. Unter dem Motto „Mein Bild für Zingst“ ermöglicht diese lokale Bilderschau eine internationale Ausstrahlungskraft und ist somit mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern verbunden. 

Das Landesmarketing MV ist Partner des international renommierten Umweltfotofestivals.

www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de 


Größtes Jedermann-Radsportevent des Landes

Start zur dritten Mecklenburger Seenrunde
Foto: Landesmarketing MV

Ende Mai fand die dritte Auflage des größten norddeutschen Radmarathons mit nationaler Elite in Mecklenburg-Vorpommern statt. Zwei Strecken, 300 und 90 Kilometer, standen auf dem Programm. Rund 3.000 Radsportler aus 15 Nationen nahmen an der Seenrunde teil. Der Olympiasieger Andreas Dittmer, seine Schwester Anja Dittmer und die Radsportlegenden Stefan Nimke und Olaf Ludwig ließen sich dieses Event nicht entgehen und starteten gemeinsam mit den Radsportlern über die 300 Kilometer.

Erstmals gingen auch rund 200 Kinder über eine Strecke von zwei und vier Kilometer bei der MINI-MSR 2016 an den Start. Vor der malerischen Kulisse der Mecklenburgischen Seenplatte ist die „Mecklenburger Seenrunde“ in der nationalen und internationalen Radsportszene eine Marke geworden, nicht zuletzt dank des Initiators und Chef-Organisators Detlef Köpke und der vielen fleißigen Helfer. Das Landesmarketing MV war neben der AOK Nordost und dem Tourismusverband MV Partner der Seenrunde 2016.

www.mecklenburger-seen-runde.de 


Stabhochsprung-
meeting mit deutscher Elite

Lokalmatadorin Martina Strutz sicherte sich den Sieg.
Foto: Landesmarketing MV

Der Schweriner Sportclub e.V., Abteilung Leichtathletik, lud am 29. Mai 2016 erstmals zu einem hochkarätigen Stabhochsprungmeeting ins Stadion Lambrechtsgrund nach Schwerin ein. Neben der Spitzenathletin aus Schwerin, Martina Strutz, waren die deutsche Springerinnen-Elite und Sportlerinnen aus Dänemark vertreten.

Viele begeisterte Sportanhänger und aktive Sportler drückten vor allem der Lokalmatadorin Martina Strutz die Daumen. Sie dankte es mit dem Sieg (4,60m) und der übersprungenen Qualifikationshöhe für die Olympischen Spiele 2016 (4,50m). 

Das Landesmarketing MV war Partner der Veranstaltung.

www.facebook.com/events


„Aida“ verzaubert Besucher der Schweriner Schlossfestspiele

Triumphmarsch auf dem Alten Garten: Das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin wird in diesem Sommer mit „Aida“ seine Verdi-Trilogie beenden. Nach „Nabucco“ und „La Traviata“ locken zwischen dem 8. Juli und 14. August 23 Vorstellungen von Giuseppe Verdis Meisterwerk auf den Platz zwischen Schloss, Museum und Theater.  Seit mehr als 20 Jahren sind die Schlossfestspiele zum Abschluss der Spielzeit künstlerischer Höhepunkt der Saison. Die Tribüne mit Blick auf Museum und See bietet in diesem Jahr Platz für 1700 Zuschauer. Premiere ist am Freitag, dem 8. Juli, um 21 Uhr auf dem Alten Garten, gespielt wird bis zum 14. August jeweils von Donnerstag bis Sonntag. Die Bühnenaufbauten am Alten Garten laufen bereits – die Vorfreude steigt.

www.theater-schwerin.de


Termine

1. Juni 2016

Campus-Spektakel Stralsund www.facebook.com/CampusSpektakel/

3. und 4. Juni 2016

„Studieren mit Meerwert“ auf der Einstieg-Messe in Hannover www.studieren-mit-meerwert.de

5. Juni 2016

UNESCO-Welterbetag – das Residenzensemble Schwerin im „Welterbefieber“ www.schwerin.de

11. und 12. Juni 2016

13. Landesjugendsportspiele in Neubrandenburg www.lsb-mv.de

12. Juni 2016

Landwirte laden am „Tag des offenen Hofes“ zum Staunen, Diskutieren und Anfassen ein. www.bauernverband-mv.de 

17. bis 19. Juni 2016

Schweriner Schlossfest mit traditionellem „Tag des offenen Landtages“ www.schwerin.com


Bildnachweise:

Cornelius Kettler,

Anett Strohbein,

Filmkunstfest MV/Christine Kisorsy,

Ulf Pieconka,

Wirtschaftsfördergesellschaft,

Hanse Sail/Klaus Block,

David Hettich,

Landesmarketing MV

 



MV tut gut auf...


MV tut gut auf YouTube

MV tut gut auf facebook

MV tut gut auf instagram


Redaktion

Landesmarketing MV

kreativLABOR

 

Layout

büro v.i.p.

 

Copyright

Landesmarketing MV

 

Hinweis zum generellen Maskulinum

Aus Gründen des Platzes und der Lesbarkeit, wird an Textstellen, an denen von geschlechtlich gemischten Personengruppen die Rede ist, das generische Maskulinum verwendet.

Die Veranstaltungshinweise erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Herausgeber

 

Staatskanzlei des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Landesmarketing MV

Peter Kranz(V. i. S. d. P.)

Schloßstraße 2-4, 19053 Schwerin

 

Telefon: +49 (0) 385 / 588 1095

Telefax: +49 (0) 385 / 588 095

E-Mail: info(at)mv-tut-gut.de

 

www.mecklenburg-vorpommern.de

www.studieren-mit-meerwert.de

www.best-of-northern-germany.de

www.facebook.com/mvtutgut

www.instagram.com/mvtutgut