MV tut gut Newsletter Februar 2016


Editorial

Was macht unsere Kampagne für das Land zum Leben aus? Wie werben wir in so bewegten Zeiten wie diesen „richtig“? Das sind nur zwei der vielen Fragen, die uns täglich beschäftigen. Unsere Aufgabe ist klar definiert: Landesmarketing für Mecklenburg-Vorpommern will die Stärken des Landes heraus stellen, soll zeigen, dass es sich lohnt, Mecklenburg-Vorpommern noch besser kennen zu lernen oder wieder zu entdecken – als  Region, in der es sich gut arbeiten, studieren, forschen, investieren und natürlich genießen lässt. Unser neues MV-Magazin stellt darum innovative Leistungen aus dem Land in den Mittelpunkt. Es stellt Menschen vor, die die Verbindung von natürlichem Umfeld und spannenden Möglichkeiten für Forschung, Entwicklung und Kreativität, für das Bewahren und für neue Ideen aktiv nutzen. Dies findet seine Fortsetzung auf dem Landesportal mecklenburg-vorpommern.de und in sozialen Medien. Und es kommt an. Mehr als 10.000 Menschen haben inzwischen unsere Seite auf Facebook „gelikt“ und stehen so in Verbindung mit unserem Land und uns. Ich denke: Gerade heute haben wir allen Grund, selbstbewusst im Wettbewerb der Regionen aufzutreten. Gemeinsam mit Ihnen, unseren Partnern im Netzwerk, stehen wir für das, was unser Markenversprechen „MV tut gut.“ ausmacht – Offenheit, Gastfreundschaft, Bodenständigkeit. Das Wissen um unsere Stärken ist wichtig. Dazu gehört auch, klar zu sagen, wofür wir nicht stehen. Unser Land zum Leben ist kein Ort für Ausgrenzung und Ablehnung. Bei allen Herausforderungen, dabei bleibt es. Es ist gut zu wissen, dass wir unsere Marke Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam in diesem Sinne weiter entwickeln.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre unseres Newsletters.

Ihr

Peter Kranz-Glatigny

Leiter Landesmarketing MV


Neues MV-Magazin erscheint Anfang März

Entdecken Sie Innovationen aus Mecklenburg-Vorpommern. Mit dieser Einladung geht das neue MV-Magazin an den Start. Die Ausgabe 1/2016 liegt am 4. März in einer Auflage von 253.000 Exemplaren der Süddeutschen Zeitung bei. Sie richtet den Fokus auf die hochentwickelte Gesundheitswirtschaft, auf Menschen aus MV, die an Energien der Zukunft forschen und auf nachhaltige Wohn- und Lebenskonzepte aus dem „Land zum Leben“. Neben den Innovationen kommen Themen wie Kunst und Kultur nicht zu kurz: Darsteller der beliebten ZDF-Serie „SOKO Wismar“ beantworten Fragen im Strandkorbgespräch, ein weiterer Beitrag befasst sich mit der Romantik in Caspar David Friedrichs Geburtsstadt Greifswald. Eine ganze Seite ist der Wiedereröffnung des Ostflügels von Schloss Ludwigslust Anfang März gewidmet.

Das MV-Magazin steht Anfang März auf der Seite www.mecklenburg-vorpommern.de zum Download zur Verfügung. Das Strandkorbgespräch mit der „SOKO Wismar“ ist schon jetzt auf der Seite zu sehen. 


Spitzensport
auf dem Internationalen Springertag in Rostock

Der Leiter des Landesmarketings MV Peter Kranz-Glatigny übergibt den Preis des Landes MV an die Siegerin des Turmspringens Yaying Ding (oben), unten die Siegerinnen im Synchronspringen.
Fotos: Internationaler Springertag e.V.

Rostock als Zentrum der weltbesten Wasserspringer: Ende Januar trafen sich in der Hansestadt Sportlerinnen und Sportler aus 16 Nationen zum 61. Internationalen Springertag. Der hier ausgetragene FINA Diving Grand Prix stand ganz im Zeichen der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. In vier Kategorien wetteiferten die Athleten um Platzierungen und Medaillen. Herausragend dabei die elf Teilnehmenden aus China: Sie errangen sechs Goldmedaillen. Die Siegerin im 10-Meter-Turmspringen, die Chinesin Yaying Ding, nahm den Preis des Ministerpräsidenten des Landes Mecklenburg-Vorpommern entgegen – überreicht vom Leiter des Landesmarketings MV, Peter Kranz-Glatigny. Im deutschen Team sicherte sich Patrick Hausding den Sieg im Kunstspringen vom 3-Meter-Brett.

Zuschauer und Athleten waren am Ende der drei Tage zufrieden mit einem hochkarätigen Event, das der Verein „Internationaler Springertag“ als Ausrichter  zusammen mit dem Landesmarketing MV und vielen regionalen Partnern organisiert hatte. 

www.springertag-rostock.de


Starke Branche aus MV präsentiert sich auf BioFach 2016

Günther Neumann, Vorsitzender des AMV, und Dr. Kai Kachel, Referent aus dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, und Aussteller mit Tabaluga auf dem Gemeinschaftsstand MV
Foto: Agrarmarketing MV

Getränke, Lebensmittel, Trends: Acht Unternehmen aus MV haben auf der weltweit größten Messe für Bio-Lebensmittel, der BioFach in Nürnberg, ihre Erzeugnisse präsentiert. Vier Tage lang informierten sie das Fachpublikum vor Ort über das Angebot von Bio-Lebensmitteln und Non-Food-Bio-Produkten aus MV. Im Kochstudio auf dem Landesstand bereiteten Aussteller zur Freude der Besucher Bio-Gerichte aus regionalen Produkten frisch zu. Der Strandkorb als Botschafter aus MV unterstrich das landestypische Flair. Schirmherr der Weltleitmesse war die IFOAM - Organics International, die Internationale Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen.

 


Festspiele bringen „unerhörte Orte“ zum Klingen

Die Vorwärts-Hallen in Schwerin werden am 5. August zur Konzerthalle.
Foto: Ecki Raff

Es gibt Orte, an denen noch nie ein einziger Ton klassischer Musik zu hören war. Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern wollen das ändern und haben solche Orte auch für die diesjährige Spielzeit ausfindig gemacht. Statt sonoren Rechnerbrummens und anderer Geräusche – oder wie im Fall der Schweriner „Vorwärts-Hallen“ absoluter Stille – werden in diesem Sommer große Klassikwerke den Ton angeben: im Luft- und Raumfahrtzentrum Neustrelitz,  im Wendelstein 7-X in Greifswald, im ehemaligen Kraftfahrzeuginstandsetzungswerk „Vorwärts“ in Schwerin und in der Strandkorbmanufaktur Heringsdorf.

Die musikalische Reise zu den „Unerhörten Orten“ beginnt am 22. Juni im DLR Neustrelitz, wenn Besucher zu Klängen der „Star Wars Suite“ und „Open Spaces“ akustisch in den Kosmos starten. Wem das noch nicht genug „Space“ ist: Vom 1. bis 3. Juli wollen die Festspiele im Rahmen eines dreitägigen Events von Schwerin aus „Greetings to the Universe“ senden. Bei diesem „Weltkulturfest im Schweriner Residenzensemble“ erklingen österreichische Volksmusik, Bossa Nova und mongolischer Steppengesang neben Volksliedern aus Deutschland und Afrika und großen Sinfonien. Höhepunkt ist ein international besetztes Wandelkonzert auf zwölf Bühnen. Schöner kann man die Landeshauptstadt nicht zum Klingen bringen!

Das Landesmarketing MV ist Partner der Konzertreihe „Unerhörte Orte“ und des Wandelkonzerts „Greeting to the Universe“. Programm und Tickets sind unter www.festspiele-mv.de erhältlich.


MV-Tag 2016 in Güstrow ist online

Sieben Güstrower werben im Namen ihrer Stadt für den MV-Tag vom 8. bis 10. Juli.
Foto: Landesmarketing MV

Der MV-Tag 2016 findet vom 8. bis 10. Juli in Güstrow statt. Erste Informationen, zum Beispiel zu Festprogramm und Bühnenbereichen, sind jetzt im Internet auf der Seite www.mvtag2016.de abrufbar. Ebenfalls auf dieser Seite begrüßen Ministerpräsident Erwin Sellering und Güs­trows Bürgermeister Arne Schuldt die Besucher und laden zum Landesfest in die Barlachstadt ein.  Auch die sieben Güstrowerinnen und Güstrower, die im Namen ihrer Stadt für den MV-Tag werben, stellen sich hier vor. 

Bis zum MV-Tag werden die Informationen auf der Seite ständig ergänzt und aktualisiert. Das Landesmarketing MV als Organisator des MV-Tages – unterstützt von der Hanseatischen Eventagentur, den Städten und Landkreisen sowie zahlreichen Partnern und Unternehmen aus dem ganzen Land – freut sich auf den Mecklenburg-Vorpommern-Tag in Güstrow. Besuchen Sie uns – ab jetzt auf der Homepage und im Juli dann vor Ort in Güstrow. Wir freuen uns auf Sie!


„Studieren mit Meerwert“ auf der Einstieg-Messe in Hamburg

MVs schönster Studienplatz: Besucher der Einstiegmesse machten gern am Stand der Kampagne „Studieren mit Meerwert“ Pause.
Foto: büro v.i.p.

Strandkorb meets Studienmesse: Die Kampagne „Studieren mit Meerwert“ machte Ende Februar auf der Einstieg-Messe in Hamburg Station. Über Studienmöglichkeiten, die Wahl der richtigen Hochschule und weitere Einzelheiten zum Campusleben informierten die Studienberater der Hochschulen des Landes in persönlichen Gesprächen.  Aus den ausliegenden Meerwert- und MINT-Magazinen bekamen die jungen Besucher weitere Informationen zum Studium in MV.

Als Erkennungszeichen war außerdem der schönste Studienplatz des Landes mit an die Elbe gereist: der Strandkorb. Jugendliche konnten mit Eltern und Freunden darin Platz nehmen und testen, wie schön sich das Studieren in Mecklenburg-Vorpommern anfühlen kann. Die dabei geschossenen Erinnerungsfotos durften sie anschließend mit nach Hause nehmen. Der Andrang am Stand und in der Messehalle war groß: Die Ausstellung lockte rund 40.000 Besucher, die sich bei ca. 380 Ausstellern über Studien- und Ausbildungsangebote informierten.

www.studieren-mit-meerwert.de


Veranstaltungen

4./5. März 2016

„Studieren mit Meerwert“ auf der Einstieg-Messe Köln, www.einstieg.com

5. März 2016

Sportlerehrung im Rahmen der Sportgala des Landessportbundes MV in Ahrenshoop, www.lsb-mv.de

6. März 2016

Offenes Schloss für alle – Barockschloss Ludwigslust in neuer Pracht, www.museum-schwerin.de

5. bis 20. März 2016

Wismarer Heringstage, www.heringstage-wismar.de

11. bis 20. März 2016

Festspielfrühling auf der schönen Insel Rügen, der Kartenvorverkauf läuft. www.festspiele-mv.de

30. März 2016

Branchentag Ernährung in Ahrenshoop, www.mv-ernaehrung.de


Bildnachweise:

Cornelius Kettler,

Internationaler Springertag e.V.,

Agrarmarketing MV,

Ecki Raff,

Landesmarketing MV,

büro v.i.p.

 



MV tut gut auf...


MV tut gut auf YouTube

MV tut gut auf facebook

MV tut gut auf instagram


Redaktion

Landesmarketing MV

kreativLABOR

 

Layout

büro v.i.p.

 

Copyright

Landesmarketing MV

 

Hinweis zum generellen Maskulinum

Aus Gründen des Platzes und der Lesbarkeit, wird an Textstellen, an denen von geschlechtlich gemischten Personengruppen die Rede ist, das generische Maskulinum verwendet.

Die Veranstaltungshinweise erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Herausgeber

 

Staatskanzlei des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Landesmarketing MV

Peter Kranz(V. i. S. d. P.)

Schloßstraße 2-4, 19053 Schwerin

 

Telefon: +49 (0) 385 / 588 1095

Telefax: +49 (0) 385 / 588 095

E-Mail: info(at)mv-tut-gut.de

 

www.mecklenburg-vorpommern.de

www.studieren-mit-meerwert.de

www.best-of-northern-germany.de

www.facebook.com/mvtutgut

www.instagram.com/mvtutgut