MV tut gut Newsletter April 2018


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,


ich wurde neulich gefragt, was denn am Mecklenburg-Vorpommern-Tag in diesem Jahr neu sei? Schließlich sei das Landesfest ja inzwischen in seiner 13. Auflage unterwegs. Mein Gesprächspartner meinte, dass sich die Mecklenburger und Vorpommern in einer schönen Stadt im Land träfen, miteinander feierten und gemeinsam auf Erreichtes schauten, das sei ja ein tolles Format – ziemlich einzigartig in seiner Form. Gut und schön. Und dass das Ganze in Rostock stattfinde, wo in diesem Jahr das Stadtjubiläum mit der „800“ im Mittelpunkt stehe, das sei irgendwie auch nur logisch. Überhaupt: viele hundert Mitwirkende aus Vereinen, Verbänden, Unternehmen – Landtag, Landesregierung, Kultur, Kreative, Show, Sport, Kinderland. Bundeswehr, THW, Polizei, Handwerkermarkt, das Künstler- und Jugendprojekt „Ship of Tolerance“ und und und – ja was sei denn nun neu?

Ich musste lächeln und habe mich über so viel Kenntnis gefreut. Neu ist der MV-Tag jedes Mal, weil er jedes Mal in einer anderen Stadt und damit Region unseres Landes zum Feiern einlädt. Wir freuen uns, dass das Landesfest 2018 in Rostock den Auftakt für die großen Feierlichkeiten zum 800. Geburtstag bildet. Zu Pfingsten sehen wir uns in einer Stadt, die auf unnachahmliche Weise hanseatische Tradition mit modernem Lebensgefühl verbindet. Schon in der Vorbereitung wird spürbar, der MV-Tag ist wichtig für das Gemeinsame in unserem Land – das gute Gefühl zuhause zu sein. Der MV-Tag, das ist das Land zum Leben in seiner ganzen Vielfalt. Seien Sie dabei!


Ihr
Peter Kranz

Leiter Stabsstelle Landesmarketing


Flaggschiff der Schweriner Weißen Flotte fährt unter dem Landessignet

Die MS Schwerin fährt seit diesem Monat unter dem Signet des Landes.
Foto: Weiße Flotte Fahrgastschifffahrt Schwerin GmbH

Das Flaggschiff der Schweriner Weißen Flotte fährt in dieser Saison unter dem Landessignet „MV tut gut.“ und der Leitidee „Land zum Leben“. Die MS Schwerin, die ihren Liegeplatz am Schlossanleger der Landeshauptstadt hat, legt zwischen April und Oktober zu mehr als 600 Touren auf dem Schweriner See ab. Die Fahrten entlang zahlreicher Sehenswürdigkeiten Schwerins locken viele Touristen und Einheimische – eine wunderbare Werbung für das Land zum Leben.


www.weisseflotteschwerin.de


Norddeutscher Ernährungsgipfel mit Branchentreff

Tobias Blömer, Vorsitzender des Agrarmarketings MV, eröffnete den 2. Norddeutschen Ernährungsgipfel.
Foto: Holger Martens

Wie steht es um die Arbeitskräfte in der Ernährungswirtschaft? Wie schaffen es Unternehmen, qualifizierte Mitarbeiter langfristig an sich zu binden? Über diese und andere Fragen diskutierten die Teilnehmer des 2. Norddeutschen Ernährungsgipfels am 10. April in Rostock-Warnemünde. Der Branchentag stand unter der Überschrift „Gute Mitarbeiter gewinnen und halten – aber wie?“. Mehr als 250 Vertreter aus Wirtschaft und Politik, Verwaltung und Verbänden nutzten das Treffen, um sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Der Vorsitzende des Agrarmarketings MV, Tobias Blömer, unterstrich die Bedeutung eines starken Branchennetzwerks für die Zukunft der Land- und Ernährungswirtschaft. Der Verein leistet einen wichtigen Beitrag, wenn es um nationale und internationale Auftritte der Ernährungswirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns geht. Unterstützung für den 2. Norddeutschen Ernährungsgipfel kam vom Landesmarketing MV.


www.mv-ernaehrung.de


„Ship of Tolerance“ nimmt Fahrt auf

Das „Ship of Tolerance“ nimmt Gestalt an.
Foto: Landesmarketing MV

Das „Ship of Tolerance“ nimmt Gestalt an: Die ersten bemalten Stofftücher wurden im Fischereihafen der Hansestadt Rostock am kürzlich gesetzten Mast des großen Holzschiffes angebracht. Das weltumspannende Projekt des Künstlerehepaares Ilya und Emilia Kabakov ist mit Unterstützung der Kunsthalle Rostock erstmals in Deutschland zu sehen. Im Rahmen des MV-Tages wird das 20 Meter lange Holzschiff feierlich eingeweiht und geht im Rostocker Stadthafen vor Anker.

Zu diesem Zeitpunkt werden hunderte Rostocker an dem Projekt mitgearbeitet haben – zum Beispiel bei der Gestaltung der 800 Tücher, aus denen das große Segel zusammengesetzt wird. Anliegen der beiden Künstler ist es, mit der Arbeit an dem Schiff Menschen verschiedener Kontinente, Kulturen und Identitäten zu verbinden. Im kollektiven Entstehungsprozess sollen der Respekt gegenüber fremden Kulturen und Ideen sowie die Akzeptanz der Unterschiede vermittelt werden. Die Vorbereitungen für die Installation in Rostock laufen seit Juli vergangenen Jahres.


Mehr als 1000 Besucher bei 10. Usedomer Literaturtagen

Dozentin Paulina Schulz mit Schülerinnen der Europäischen Gesamtschule im Seebad Ahlbeck
Foto: Usedomer Literaturtage/Geert Maciejewski

Hochkarätige Lesungen standen auf dem Programm der 10. Usedomer Literaturtage und lockten im April mehr als 1000 Besucher. Das literarische Event auf der Ostseeinsel endete mit einem Auftritt der weißrussischen Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch und der Verleihung des Usedomer Literaturpreises an den in Bulgarien geborenen Autor Ilija Trojanow.  Lesungen von Krimiautorin Donna Leon, Thea Dorn und dem Bundestagspräsidenten a.D. Norbert Lammert setzten weitere Glanzpunkte in dem Programm.

Dass Usedom zudem auch reich an literarischen Talenten ist, zeigten die Jungen Usedomer Literaturtage. Ihr Anliegen ist es, Potenzial zu wecken und zu fördern. In diesem Jahr lud die Dozentin, Übersetzerin und Autorin Paulina Schulz zu einer zweitägigen Literaturwerkstatt in die Europäische Gesamtschule im Seebad Ahlbeck ein. In der Klassenstufe acht drehte sich alles um das Thema „Glück(s)SUCHEN“: Wo finden wir das Glück? Was brauchen wir für ein glückliches Leben? Diese Fragen stellten sich die Jugendlichen, die ihre Texte im Rahmen einer Schreibwerkstatt der Jungen Usedomer Literaturtage vorstellten – von der „Philosophie des Glücks“ bis hin zu Glücksgedichten und Essays. „Das Niveau der Textbeiträge ist jedes Jahr sehr hoch und beeindruckt mich immer wieder“, freute sich Paulina Schulz.


www.usedomerliteraturtage.de


„Studieren mit Meerwert“ zu Gast in Hamburg

Großes Interesse am Gemeinschaftsstand der Hochschulmarketingkampagne
Foto: Landesmarketing MV

Talente: Um genau sie ging es auf der gleichnamigen Ausbildungsmesse am Flughafen Hamburg, auf der im April die Hochschulmarketingkampagne „Studieren mit Meerwert“ und die Hochschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern um Studieninteressierte warben. Im Terminal Tango informierten sich rund 3000 Besucher, vor allem Schüler und Abiturienten von mehr als 400 Schulen aus Hamburg und Umgebung, über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten. Am Gemeinschaftsstand des Landes MV erhielten sie alle Informationen zum Angebot der Hochschulen in MV über Studienbedingungen bis hin zum Campusleben.

Ein besonderer „Studienplatz sorgte am Messestand erneut für echtes Meerwert-Feeling. Die Besucher konnten im „Studieren mit Meerwert“-Strandkorb für ein Erinnerungsfoto Platz nehmen, das es anschließend gleich ausgedruckt zum Mitnehmen gab. Insgesamt 75 namhafte Unternehmen und Hochschulen aus unterschiedlichsten Bereichen stellten sich auf der TALENTE kompakt den Absolventen vor.


www.studieren-mit-meerwert.de


Nachwuchs-Redakteure im Mittelpunkt

Erinnerungsfoto in Schwerin: Die Preisträger des Schülerzeitungswettbewerbs 2017/2018
Foto: Jugendmedienverband MV

Fast 30 Redaktionen von Schülerzeitungen beteiligten sich am 13. landesweiten Schülerzeitungswettbewerb. Bei der Preisverleihung im Medienhaus Nord konnte die Ministerin und Schirmherrin Birgit Hesse Nachwuchs-Redakteure in verschiedenen Kategorien auszeichnen. Bei den Grundschulen belegten „Fritzes Schulbote“ von der Fritz-Reuter-Schule Ludwigslust sowie der „MAGnet“ der Grundschule Marlow gemeinsam den ersten Platz. Im Bereich der Förderschulen landeten „Blind Date“ vom Überregionalen Förderzentrum Sehen in Neukloster sowie „Filofax“ der Schule am Stettiner Haff Zirchow ganz oben auf dem Treppchen. Als Gewinner bei den Regionalen Schulen darf sich die „Gingster Welle“ der Regionalen Schule mit Grundschule in Gingst feiern lassen – genauso wie die Redaktion vom „Stichling“ des Friderico-Francisceum-Gymnasiums Bad Doberan in der Kategorie Gymnasium.

Die Jury des Wettbewerbs bestand aus Journalisten von Nordkurier, Ostseezeitung und Schweriner Volkszeitung sowie Vertretern der AOK Nordost, des Landesmarketings MV und des Instituts für Qualitätsentwicklung MV, der Akademie für Nachhaltige Entwicklung MV, Schülerzeitungsredakteuren und Aktiven des Jugendmedienverbandes MV. Die Jury vergab zudem zahlreiche Sonderpreise.
Das Landesmarketing MV gratuliert herzlich!


www.jmmv.de


Termine

26. April 2018
Lange Nacht der Wissenschaften
www.lange-nacht-des-wissens.de

26. bis 29. April 2018
FiSH – das Filmfestival im Stadthafen Rostock
http://fish-festival.de

28. April 2018
Tag der Erneuerbaren Energien
www.energietag-mv.de

bis 28. April 2018
Sonderausstellung Gunther Plüschow – Flugpionier  im phanTECHNIKUM
www.phantechnikum.de

3. Mai 2018
4. Immobilientag Vorpommern
Thema: „ZUKUNFTsLAND – Wege zur Vitalisierung des ländlichen Raums“
www.invest-in-vorpommern.de

1. bis 6. Mai 2018
Filmkunstfest MV
www.filmland-mv.de

4. bis 6 . Mai 2018
Pferdefestival Redefin – CSI*** / CDN auf dem Gelände des Landgestüts Redefin mit dem Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern
www.pferdefestival-redefin.de

18. bis 20. Mai 2018
Mecklenburg-Vorpommern-Tag 2018
www.mvtag2018.de

26. Mai bis 3. Juni 2018
11. Umweltfotofestival „horizonte zingst“ unter dem Motto „Natur – Kultur –
Fotografie – Begegnung“ 
www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de

24. bis 25. Mai 2018
14. Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft 2018
www.konferenz-gesundheitswirtschaft.de

25./26. Mai 2018
Mecklenburger Seenrunde
www.mecklenburger-seen-runde.de


Bildnachweise:

Cornelius Kettler,

Weiße Flotte Fahrgastschifffahrt Schwerin GmbH,

Holger Martens,

Landesmarketing MV,

Usedomer Literaturtage/Geert Maciejewski,

Jugendmedienverband MV



MV tut gut auf...


MV tut gut auf YouTube

MV tut gut auf facebook

MV tut gut auf instagram


Redaktion

Landesmarketing MV

kreativLABOR

 

Layout

büro v.i.p.

 

Copyright

Landesmarketing MV

 

Hinweis zum generellen Maskulinum

Aus Gründen des Platzes und der Lesbarkeit, wird an Textstellen, an denen von geschlechtlich gemischten Personengruppen die Rede ist, das generische Maskulinum verwendet.

Die Veranstaltungshinweise erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Herausgeber

 

Staatskanzlei des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Landesmarketing MV

Peter Kranz(V. i. S. d. P.)

Schloßstraße 2-4, 19053 Schwerin

 

Telefon: +49 (0) 385 / 588 1095

Telefax: +49 (0) 385 / 588 095

E-Mail: info(at)mv-tut-gut.de

 

www.mecklenburg-vorpommern.de

www.studieren-mit-meerwert.de

www.best-of-northern-germany.de

www.facebook.com/mvtutgut

www.instagram.com/mvtutgut