MV tut gut Extra-Newsletter MV-Tag 2016


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, 

auf der Landespressekonferenz vor dem Mecklenburg-Vorpommern-Tag fragte ein Journalist, ob ein so großes Landesfest, das ein Wochenende lang eine ganze Stadt in Beschlag nehme, „überhaupt noch zeitgemäß“ sei. Die Antwort gaben nicht wir, sondern die 60.000 Besucherinnen und Besucher, die mehr als 1000 Mitwirkenden auf den Bühnen und in den Erlebnisbereichen, die Vereine, Verbände, öffentlichen Einrichtungen, der Landtag, die Landesregierung, das DRK, die Feuerwehren, Polizei und Bundeswehr, das THW, die Verbände des Landessportbundes, die Sponsoren und Medienpartner und viele viele mehr. So viel Begeisterung und Freude, so viel ehrenamtliches Engagement, so viel Lust, sich zu informieren und zu unterhalten, so viele Gespräche und Begegnungen, so viel neu oder wieder entdecktes Güstrow – das war der Mecklenburg-Vorpommern-Tag 2016. Der MV-Tag ist keine abgehobene Leistungsschau, sondern ein Markt der Möglichkeiten, gestaltet von den Menschen unseres Landes. Er ist der erlebbare Beweis, wie vielfältig und bunt das Leben im Land zum Leben ist. Wenn das nicht zeitgemäß ist… Wir danken Ihnen allen, unseren Partnern, allen voran der Barlachstadt Güstrow, ihrem Bürgermeister, den Stadtverordneten und Mitarbeitern der Stadtverwaltung für eine tolle Zusammenarbeit. Jetzt richtet sich unser Blick bereits auf das Jahr 2018. Dann lockt der MV-Tag in die größte Stadt unseres Landes – nach Rostock. Die Hanse- und Universitätsstadt feiert Jubiläum. 800 Jahre Rostock – eine großartige Chance, Stadt und Land sichtbar zu verbinden und über die Grenzen hinaus, noch bekannter zu machen. Nehmen wir die Stimmung aus Güstrow dafür mit! 

Herzlich

Ihr 

Peter Kranz

Leiter Landesmarketing MV


So feierte Mecklenburg-Vorpommern

Von oben nach unten: Im Schlossgarten fanden Besucher Unterhaltung und Entspannung (oben), turbulenter ging es im Sportland MV zu. Impressionen von der Stuhlflechterei, der Clan Mac Lanborough aus Kladrum rockte die Gartenbühne mit Dudelsackklängen, auf der Handwerkermeile im Schlossgarten, ökumenischer Gottesdienst mit Bischof Dr. Andreas von Maltzahn, das Warm-up mit Namika am Freitagabend und das Konzert mit Radio Doria und Jan Josef Liefers am Sonnabend.
Fotos: Landesmarketing MV

Von  wegen kühle Norddeutsche: Mecklenburg-Vorpommern lud zum bunten Landesfest nach Güstrow ein und rund 60.000 Besucher kamen, um gemeinsam ein fröhliches und friedliches Fest zu feiern. Die Barlachstadt bot eine traumhafte Kulisse, um den 12. MV-Tag vom 8. bis 10. Juli aufs Schönste in Szene zu setzen: In zehn Erlebnisbereichen, auf vier Bühnen und in 120 Zelten erwartete die Besucher ein vielfältiges Programm.

Das begann mit Konzerten im malerischen Schlossgarten und reichte über Mitmachangebote im Kinder- und Sportland bis zum abwechslungsreichen Informationsangebot auf der Landesmeile. Mitarbeiter der Hochschulen aus dem Land informierten über einmalige Studiengänge, Handwerker zeigten ihr Können, Rettungskräfte demonstrierten ihre Kompetenz und Vertreter von Städten und Kreisen wetteiferten bei der Präsentation schönster Sehenswürdigkeiten. Gäste aus Partnerregionen waren nach Güstrow gekommen, die Kirchen luden auf den Domplatz ein und die Landesbühne sowie der benachbarte Festplatz erwiesen sich als echte Besuchermagneten.

Auf der Landesbühne startete der MV-Tag am Freitagabend mit der Warm-up-Party, veranstaltet von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Tausende Besucher trotzten dem Regen und feierten mit Radiomachern und Künstlern. Mit dabei waren unter anderem die Partyband „Skyline“, Chartstürmerin NAMIKA, „The Spirit of Falco“ und DJ Nico Pusch. Am Sonnabend übernahm NDR 1 Radio MV die Moderation und präsentierte am Abend die Auftritte von Jan Josef Liefers mit Radio Doria und Sebastian Hämer. Am Tag drei lag das Mikro dann in den Händen von Timo Close von Antenne MV, die Band „Sugar the Hips“ setzte mit ihrem Konzert den musikalischen Schlusspunkt des MV-Tages.

 

 


Herzlich willkommen bei der Landesregierung!

In weißen Pagodenzelten präsentierten sich die Ministerien, der Landtag und weitere Behörden.
Fotos: Landesmarketing MV

Herzlich willkommen – so stand es auf dem Schild, das den Eingang zur Präsentation der Landesregierung überspannte. Neben den MInisterien stellten sich hier unter anderem der Landtag und die WIR-Initiative, die Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern beim Bund und verschiedene nachgeordnete Behörden vor. Besucher des MV-Tags nutzten die Chance, rund um die Pagodenzelte mit Ministerpräsident Erwin Sellering, den Ministerinnen und Ministern der Landesregierung und dem Bürgerbeauftragen Mathias Crone ins Gespräch zu kommen. Parkerleichterungen, Barrierefreiheit, Integration – viele Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, viele Anregungen, aber auch Persönliches kamen bei dieser Gelegenheit zur Sprache. 


Barrierefrei auf den MV-Tag

Gebärdensprachdolmetscherin Katarina Winne begleitete die Eröffnung des MV-Tages und die Staffelstabübergabe – so konnten Menschen mit Hörbehinderung der Veranstaltung besser folgen.
Fotos: Landesmarketing MV

Wie lassen sich rund um den MV-Tag Barrieren abbauen, um auch Menschen mit Handicap und Einschränkungen ein schönes Fest zu ermöglichen? Diese Frage spielte bereits bei der Planung des MV-Tags in Güstrow eine wichtige Rolle. Die Umsetzung begann schon mit der barrierearmen Internetseite. Während des Festes wurden dann erstmals für alle Bühnenprogramme Hörverstärker angeboten. Möglich wurde dies durch das Pilotprojekt „Barrierearme Großereignisse in MV“, das Mitte 2015 gestartet wurde – finanziert vom Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Sehr positive Resonanz erhielt auch Gebärdensprachdolmetscherin Katarina Winne, die während der Eröffnung des Landesfestes am Sonnabend um 11 Uhr und bei der Staffelstabübergabe an die Hanse- und Universitätsstadt Rostock am Sonntag um 16 Uhr auf der Landesbühne ihren Einsatz hatte.


Fotos erinnern an tolles Fest

Impressionen vom Stand des Landesmarketings MV: Zahlreiche Besucher nahmen für ein Foto im Strandkorb Platz – in einem Fall sogar zusammen mit dem Ministerpräsidenten und den Bürgermeistern von Güstrow und Rostock.

Als Veranstalter des MV-Tages präsentierte sich das Landesmarketing MV bei den Zeltpagoden der Landesregierung mit dem Symbol des Landes, dem Strandkorb. Der war auch gleich Sitzplatz für ein Erinnerungsfoto, das Gäste anschließend ausgedruckt für die heimische Pinnwand bekamen. Große und Kleine, Familien und Pärchen, beste Freundinnen und gute Kumpels – viele nutzen die Gelegenheit für einen Schnappschuss in der „Foto-Sandkiste“. Fast 2000 Bilder entstanden an dem Festwochenende. Und damit nicht genug der Fotos: Zum MV-Tag 2016 startete der neue Instagram-Kanal von „MV tut gut.“, eine weitere Aktion des Landesmarketings. Instagram ist ein Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos und wird überwiegend auf Smartphones genutzt. Aktuell hat der Social-Media-Kanal ca. 9 Millionen Nutzer allein in Deutschland und ist ein immer wichtiger werdendes Instrument für die Kommunikation von visuellen Inhalten, speziell für die junge Zielgruppe. 

Unter dem Hashtag #meinmvtag2016 wurden die schönsten MV-Tags-Momente der Besucher gesucht – und gefunden. Schauen Sie selbst – auf www.instagram.com/mvtutgut.


Neue „Sandkastenfüllung“ für Güstrower Kita

Auf geht‘s! Die Knirpse aus der Kita „Südlichter“ haben die Schippen schon geschultert.
Foto: Kita Südlichter

Zwei Tonnen Sand sorgten für ein großes Hallo in der Güstrower Kita „Südlichter“. Die DRK-Kita erhielt nach dem MV-Tag den Inhalt der großen Foto-Sandkiste für künftigen Sandburgen- und Buddelspaß. Die Einrichtung in der Güstrower Südstadt besuchen 148 Mädchen und Jungen vom Krippen- bis zum Hortalter. Kita-Leiterin Jana Jörs freute sich sehr über den großen Sandberg, der auf dem Kita-Gelände abgeladen wurde: „Dafür, dass alles in die Sandkiste kommt, werden die Kinder schon selbst sorgen“, war sie am Sonntagabend überzeugt.


Bundesbeauftragter in Güstrow zu Gast

Ministerpräsident Erwin Sellering mit dem Bundesbeauftragten Roland Jahn und Güstrows Bürgermeister Arne Schuldt.
Foto: Landesmarketing MV

Erstmals bei einem Mecklenburg-Vorpommern-Tag besuchte der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen der ehemaligen DDR, Roland Jahn, das Landesfest und stellte die Arbeit der Behörde vor. Der Fokus der Ausstellung, die von vielen Besuchern des MV-Tags mit großem Interesse aufgenommen wurde, lag auf der historischen Aufarbeitung des Besuchs von Bundeskanzler Helmut Schmidt 1981 in Güstrow. Damals hatte die Staatssicherheit die Stadt komplett in Überwachung genommen und hatte mit Verhaftungen, Hausarresten und Verweisen aus der Stadt so genannte „missliebige“ Bürger von möglichen Begegnungen mit dem Kanzler ferngehalten. Güstrow sei damals ein „Potemkinsches Dorf“ gewesen, erinnerten sich viele Güstrower, u.a. bei der Diskussion mit dem Bundesbeauftragten auf der Gartenbühne im Schlossgarten.


Rostocks Oberbürgermeister übernahm den Staffelstab

Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling übernahm den Staffelstab von Güstrows Bürgermeister Arne Schuldt in Anwesenheit von Ministerpräsident Erwin Sellering, es moderierte Timo Close von Antenne MV.
Fotos: Landesmarketing MV

Der Staffelstab für die Ausrichtung des nächsten MV-Tags ist übergeben: Ministerpräsident Erwin Sellering und Güstrows Bürgermeister Arne Schuldt überreichten ihn am Sonntag auf der Landesbühne an Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling. Die Hanse- und Universitätsstadt feiert 2018 ihren 800. Geburtstag – der Grund dafür, dass der MV-Tag nicht turnusgemäß in den Landesteil Vorpommern wechselt, sondern nach Güstrow erneut in Mecklenburg gefeiert wird. Ministerpräsident Erwin Sellering nutzte die Staffelstabübergabe, um sich bei allen Organisatoren und Mitmachenden herzlich zu bedanken. Sein Resümee: „Es war eine herausragende Veranstaltung.“

Ein großes Dankeschön für einen fabelhaften MV-Tag 2016 geht an die Gastgeberstadt Güs­trow. „Wir wollten uns als Stadt geschlossen präsentieren. Dieses Konzept ist aufgegangen. Alle Güstrower und Gäste waren begeistert“, freute sich Güstrows Bürgermeister Arne Schuldt über das gelungene Fest. Das Landesmarketing MV dankt allen Mitwirkenden, Freiwilligen und Helfern, allen Sponsoren und den Programm- und Medienpartnern für ihr herausragendes Engagement.


Bildnachweise:

Cornelius Kettler,

Landesmarketing MV,

Kita Südlichter

 

 



MV tut gut auf...


MV tut gut auf YouTube

MV tut gut auf facebook

MV tut gut auf instagram


Redaktion

Landesmarketing MV

kreativLABOR

 

Layout

büro v.i.p.

 

Copyright

Landesmarketing MV

 

Hinweis zum generellen Maskulinum

Aus Gründen des Platzes und der Lesbarkeit, wird an Textstellen, an denen von geschlechtlich gemischten Personengruppen die Rede ist, das generische Maskulinum verwendet.

Die Veranstaltungshinweise erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Herausgeber

 

Land Mecklenburg-Vorpommern

Finanzministerium

Peter Kranz(V. i. S. d. P.)

Schloßstraße 9-11, 19053 Schwerin

 

Telefon: +49 (0) 385 / 588 4695

Telefax: +49 (0) 385 / 588 4697

E-Mail: info@mv-tut-gut.de

 

www.mv-tut-gut.de

www.studieren-mit-meerwert.de

www.best-of-northern-germany.de

www.facebook.com/mvtutgut

www.instagram.com/mvtutgut